Zölibat? Aber sicher! (M. Matussek, Der Spiegel)

„Die Initiative von katholischen CDU-Politikern für Ausnahmen vom Zölibat ist nur das gewöhnliche Reformbrausen in den Laienrängen. Man muss es als Vorgeschmack auf den Besuch des heiligen Vaters in Deutschland werten – und am besten ignorieren, glaubt der überzeugte Katholik Matthias Matussek.“

Ich bin zwar nicht für den Zölibat (klingt mir noch zu männlich), aber durchaus für das Zölibat. Aber dann bitte mit Kastration unmittelbar vor der Priesterweihe: Eunuchen für das Himmelreich!

Die Vorteile sind: kein mühsames Die-sexuellen-Kräfte-auf-ein-höheres-Niveau-heben (ein Vorschlag des nach eigenem Bekunden sexuell beschränkt kompetenten Bischofs Jaschke), kein qualvolles Verkneifen sexueller Bedürfnisse, keine teueren Telefonate, kein Masturbieren mit Schuldgefühlen, keine heimlichen Beziehungen zu Männern und Frauen, keine Priesterkinder, keine sexuellen Übergriffe auf Kinder und Jugendliche.

Advertisements

2 Antworten to “Zölibat? Aber sicher! (M. Matussek, Der Spiegel)”

  1. Zölibat? Aber sicher! (M. Matussek, Der Spiegel) (via Klosterwolf’s Blog) « Toumai1470's Blog Says:

    […] toumai1470 Uncategorized Einen Kommentar hinterlassen „Die Initiative von katholischen CDU-Politikern für Ausnahmen vom Zölibat ist nur das gewöhnliche Reformbrausen in den Laienrängen. Man muss es als Vorgeschmack auf den Besuch des heiligen Vaters in Deutschland werten – und am besten ignorieren, glaubt der überzeugte Katholik Matthias Matussek.“ Ich bin zwar nicht für den Zölibat (klingt mir noch zu männlich), aber durchaus für das Zölibat. Aber dann bitte mit Kastration unmittelbar vor der Pries … Read More […]

  2. Zynix Says:

    Und wie stellen sich die „katholischen CDU-Politiker“ das denn praktisch vor?

    Soll unser Benedikt XVI sich hinstellen und sagen:
    „Ätschibätschi ihr lieben Priesterlein, da haben wir euch Jahrhunderte mit der Unterdrückung eurer Sexualität gequält und eben jetzt hat uns der heilige Geist mitgeteilt, dass das eigentlich gar nicht nötig war. Ab jetzt dürfen alle heiraten.

    Bei der Gelegenheit könnt ihr euch gleich noch ein paar Sachen überlegen, die euch nicht passen. Da werden wir sicher noch einige schwere Fehler der Vergangenheit zuzugeben haben und endlich korrigieren können.“

    Diese Politkasper stellen Forderungen und habe nicht mal eine Ahnung von der Beschaffenheit Institution, die sie kritisieren.

    Realsatire 🙂

    Zynix

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: